Ich gehe mit vielen überraschenden Erkenntnissen aus 2017 raus. Zumindest was die Gastro in München angeht. Viele neue Läden mit spannenden Konzepten und tollen Wirten. Aber auch Klassiker, die sich noch immer behaupten. Die Türkenstraße produziert einen Hotspot nach dem nächsten und in Sachen Hotels sind die Boutique- und Design Hotels wie die Pilze aus dem Boden geschossen. Hier kommt ein kleiner Rückblick auf meine Empfehlungen…

Gratitude

Im Forum am Gärtnerplatz war ich noch zu Beginn des Jahres Tatar essen und schwups ist dort jetzt das 404 eingezogen. Im Emiko isst man noch immer hervorragend japanisch. Bestes veganes Lokal war für mich das Gratitude in der Türkenstraße, dicht gefolgt vom Siggis im Tal. Ebenfalls in der Türkenstraße hat das Aloha Poke eröffnet und mein Bericht darüber, ist einer der erfolgreichsten Blogposts ever. Zurecht, weil geiler Laden.

Gratitude

Aloha Poke

Das Italian Shot hat mit komplett überzeugt. Geiler, unkomplizierter Italiener. Apropos Italiener: Wer’s ein bisschen feiner und gediegener will, ist im Ristorante Martinelli genau richtig: Top Küche, top Weine, top Gastgeber! In Sachen Cafés und Frühstück haben mich das The Store Munich und Café Dominique positiv überrascht. Das Café Bla, ein isländisches Café in der Au, hat sich etabliert und ist einen Besuch wert.

Foie Gras

Ristorante Martinelli

Drei Hotel-Openings durfte ich live miterleben: Rubys, Roomers und 25hours…jede der drei Hotelbars hat ihre Daseinsberechtigung und Nachtschwärmer haben jetzt ein paar Alternativen mehr. Ganz zu schweigen von den Gästen die nach München kommen. Zünftig wird’s im Bapas mit bayrischen Tapas, im Meisterstück in Pasing und in der Pfistermühle am Platzl. Unterschiedlichste Konzepte, alle drei heimatverbunden und definitiv lecker! Besonders das Bapas ist mit seinem bayrischen Tapas Konzept sehr erfolgreich und serviert zudem eines der besten Frühstücke der Stadt.

Bapas – Bayrische Tapas

Restaurant Neni im 25hours Hotel The Royal Bavarian

25hours Hotel The Royal Bavarian

In Sachen Imbiss haben mir das Alles Wurscht in Schwabing und der liebe Onkel Ali Döner auf der Theresienhöhe sehr gut gefallen. Unkompliziert, ehrlich und es wird mit viel Liebe gekocht und serviert.

Onkel Ali Döner

Alles Wurscht

Zwei Klassiker mochte ich besonders. Das Masters Home, weil es seit über 30 Jahren Bestand hat und noch heute ein tolles 8-Gang Überraschungsmenü zum Superpreis serviert und das Hardrock Café. Entspannte Atmosphäre, coole Kellner und amerikanisches Soul Food. Ganz ehrlich, das kann man sich als Münchner ruhig mal geben.

Hardrock Café Munich

Mein Tipp für 2018 an alle Foodies da draussen: Einfach neugierig bleiben und Restauranttüren öffnen, hinter die ihr  sonst vielleicht nicht kucken würdet 😉 Schön wars 2017, aber ich bin noch lange nicht satt…