Café Blá

Da schlendere ich also neulich auf dem Weg zum Brunchen in Richtung Max-Weber-Platz und stolpere über das Café Blá. Ein isländisches Café mitten in der Au. Obwohl es bereits seit Herbst letzten Jahres eröffnet hat, habe ich erst kurz vor Weihnachten entdeckt. Die schöne blaue Fassade verlockt direkt  zum hineingehen. Wenn ich richtig recherchiert habe, bedeutet das isländische Wort „Bla“ im deutschen „blau“, was auch sehr naheliegend wäre 🙂 Man legt hier viel Wert auf gute nordische Kaffeekultur und das gesellige Beisammensein.  Die Lage, direkt gegenüber vom Wirtshaus in der Au, ist aber auch genial. Man kann quasi nach dem Isar-Spaziergang direkt hineinfallen.

Cafe Bla (6)Cafe Bla (4) Cafe Bla (2)

Das kleine Café ging mir nicht mehr aus dem Kopf und so unternahm ich neulich einen neuen Anlauf um dort vorbeizuschauen. Hereinspaziert und ausprobiert. So mach ich das immer gerne 🙂 Das Café war nicht voll besetzt. Es ist aber auch nicht sonderlich groß und so dauerte es nicht lange, bis alle Tische belegt waren. Wir entdeckten direkt die Waffeln auf der Speisentafel. Die gibt es hier eigentlich nur bis 14:00 Uhr, aber wir haben anstandslos auch um 15:00 Uhr noch eine erhalten. Dazu gab’s Blaubeerkuchen, Cappuccino und heiße Schokolade. Alles sehr sehr lecker. Zur Waffel gibt es Sahne und frisches Obst. Der Kaffee ist wirklich hervorragend und wird auch in tollen Tassen serviert. Die Preise sind für meinen Geschmack einen Tick zu hoch. Die Waffel gibt es beispielsweise für 5,20 €.

Cafe Bla (3) Cafe Bla (5) Cafe Bla (7)

Der Service war sehr nett, wirkte aber auch irgendwie noch nicht hundertprozentig eingespielt. So kam es teilweise zu etwas längeren Wartezeiten. Man merkte aber, dass die Chefin, welche hinter der Theke Kaffeespezialitäten zauberte, sehr darauf bedacht war, immer wieder den Kontakt zu ihren Gästen zu suchen. Gut Ding will Weile haben. Schließlich bekommt man hausgemachten Kuchen, frische Waffeln und Kaffee aus einer La Marzocco Siebträger-Maschine. Was ich richtig cool finde, ist, dass ausschließlich Getränke aus München im Kühlschrank stehen. Wasser von Aqua Monaco, diverse Softdrinks von Eizbach und Bier von Tilmanns Biere. So muss das sein!

Fazit: Ein sehr schön eingerichtetes Café mit interessantem Konzept in genialer Lage. Essen und trinken sind super, aber auch preislich entsprechend hoch angesetzt. Ideal für den Sonntagsspaziergang oder einen Homeoffice-Tag mit Laptop. Wer also mal testen will, warum die nordische Kaffekultur so besonders ist, ist hier genau richtig.

Lilienstraße 34

Montag – Freitag: 09:00 – 18:00

Samstag: 09:30 – 18:00

Sonntag und Feiertag: 09:30 – 17:30

1 Kommentar

  1. Hi,

    das merk ich mir mal vor, für meinen nächsten Abstecher nach München.
    Bei den Preisen kann man sich dann immerhin direkt, wie in Island fühlen. 😉
    Und jep, ‚blá‘ bedeutet nicht nur ‚blau‘ sondern wird auch so ausgesprochen.

    Schönes Wochenende
    Silja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

%d Bloggern gefällt das: