Mein Besuch im Jagdschlössl in Harlaching kam ganz zufällig zu Stande. So fragte ich nämlich eine Frau auf der Straße, wie lange ich denn zu Fuß zur Menterschwaige bräuchte. Sie meinte darauf: „da sans moagn Friah no ned do“. Auf Nachfrage, wo ich denn spontan und in Laufweite von der Harlachinger Klinik etwas Essbares finden würde, empfahl sie mir das Schlössl. Das stellte sich als die goldrichtige Wahl für mein Mittagessen heraus.

Ich wurde mit einem sehr freundlichen Lächeln begrüßt und ich durfte mich an einen Tisch meiner Wahl setzen. Die Kellnerin reagierte wunderbar, als sie merkte, dass ich alleine war. Sie bot mir gleich mehrere Zeitungen an und nahm prompt meine Getränkebestellung auf. Ich fühlte mich auf Anhieb wohl, denn auch die Räumlichkeit wirkt trotz ihrer Größe urig und gemütlich. Es waren einige Leute zum Lunch da, vermutlich in der Mittagspause.

Die Speisekarte bietet solide bayrische Küche: verschiedene Brotzeiten und Salate, kräftige Suppen, deftige Steaks, herzhafte und süße Klassiker. Habe mich für das Bergsteiger Schnitzel in Brezn-Bergkäse Panade mit Kartoffel-Endivien-Salat und Preiselbeeren entschieden.

Das Schnitzel wurde zügig und heiß serviert. Es war ohne Fehl und Tadel. Lediglich von der Panade hatte ich mir erwartet. Da kam nicht so der Käsegeschmack rüber, den ich mir vorgestellt hatte. Für 15,50€ gabs das Schnitzel, für 4,40€ die Halbe Weißbier vom Hofbräu.

Zu guter Letzt gönnte ich mir noch einen doppelten Espresso, der erstens nicht zu bitter war, zweitens heiß und mit schöner Crema aus der Siebträgermaschine kam und drittens seine Wirkung nicht verfehlte. Preis: 2,00€ (spezieller Lunch-Preis)

Insgesamt macht das dann 21,90€ für ein ordentliches Mittagessen. Das kann man so verkraften, denn ich hätte mich auch für ein günstigeres Mittagsangebot entscheiden können.

Zwei Dinge möchte ich nicht unerwähnt lassen:

  • Das Restaurant hat mit zwei, in den Tischen integrierten, Bierbrunnen ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Man kann sein Bier selbst zapfen und das für 0,80€ pro 0,1l. Das lässt sich wunderbar für einen Jungesellenabschied oder eine Firmenfeier nutzen…oh, muss ich mir merken 😉

  • Der Service ist stets extrem aufmerksam, freundlich und zuvorkommend. Das hat wirklich Spaß gemacht.

Als ich die Rechnung bekam, gab es gleich noch eine kleine Packung Gummibärchen dazu. Irgendwie ein niedliches, kleines Abschiedsgeschenk. Und auf jeden Fall besser, als einfach nur ein Stück Papier auf den Tisch zu knallen. Wirkt sich natürlich zusätzlich positiv aufs Trinkgeld aus.

Ich kann das Jagdschlössl uneingeschränkt empfehlen und wünsche schon jetzt viel Spaß beim Bierzapfen!

Euer Gastrobenni