Das Masters Home ist schon eine ganz besondere Nummer unter den Münchner Restaurants. Es wird ausschließlich ein 8-Gang Überraschungsmenü serviert und in der Bar kann man seinen Drink entweder in der Badewanne oder im Bett genießen. Die Einrichtung im, mittlerweile fast 30 Jahre alten, italienischen Restaurant ist eine Mischung aus Barock, Plüsch und Kitsch. Aber fangen wir von vorne an…

Nur unweit vom Viktualienmarkt befindet sich der Eingang zum Masters Home. Der Eingang ist unscheinbar und man muss erstmal ins Untergeschoss. Es wird ein bisschen düsterer und die Gänge verzweigen sich. Das Restaurant selbst hat dann aber einen reich geschmückten Gastraum mit breiten Ledersesseln, vielen Kerzen und jeder Menge Baccara-Rosen. Auf jedem Tisch steht ein großer Straus. Sehr Date-tauglich! Für´s erste Date wäre es aber ein bisschen too much 😉

Masters-Home (11)

Masters-Home (7)

In den dicken Sesseln sitzt man sehr chefig und bequem. Speisekarten werden keine gereicht, sondern ausschließlich Allergien abgefragt. Jeder Gang kostet 6,50 € und man kann jederzeit aufhören und/oder direkt zum Dessert springen. Man zahlt ausschließlich die verspeisten Gänge. Ich war nach dem sechsten Gang schon satt, aber ich war einfach zu neugierig. Da ich auch keine Weinkarte benötigte, war der Kontakt mit der Kellnerin also auf ein Minimum reduziert. Schade eigentlich, denn sie war sehr freundlich und zuvorkommend. Man sitzt also wie in einem großen Wohnzimmer, unterhält sich und hin und wieder kommt ein bisschen Essen vorbei. Die Zeit verfliegt, acht Gänge können sich ganz schön ziehen. Herrlich!

Beim Essen konnte ja jetzt eigentlich alles passieren. Das Einzige was ich wusste, war, dass es italienisch wird. Na dann mal rein ins Abenteuer. Hier eine Auflistung der verschiedenen Gänge und das entsprechende Bild dazu:

Thunfisch-Filet auf Fenchelsalat

Masters-Home (16)

Steinpilze und Apfel, gratiniert mit Trüffel-Sahne-Sauce

Masters-Home (17)

Strozzapreti mit Kalbsragout im Parmesankörbchen

Masters-Home (6)

Hausgemachte Tagliolini mit Bianchetto-Trüffel

Masters-Home (1)

Lauchsoufflé (als Fisch-Alternative eingebaut)

Masters-Home (12)

Zackenbarsch mit Brokkoli, Blumenkohl und Walnusssauce

Masters-Home (13)

Mango-Maracuja-Sorbet mit Vodka aufgegossen

Masters-Home (4)

Filet vom Jungbullen

Masters-Home (14)

Masters-Home (3)

Schoko-Fondant mit flüssigem Kern

Masters-Home (2)

Wenn ich mich auf einen besten Gang festlegen müsste, würde ich wohl die gratinierten Steinpilze nehmen…oder eher die Tagliolini…oder vielleicht doch lieber das Filet? Ihr seht schon, es war alles wirklich sehr sehr gut. Außer vielleicht der Zackenbarsch. Der war ein bisschen fad. Die Portionen waren für 6,50 € erstaunlich groß und so hat man am Ende ein ausgiebiges, qualitativ hochwertiges Menü für 52,00 €. Wäre ich ausgestiegen, als ich bereits satt war, wären es sogar nur 39,00 € gewesen.

Masters-Home (5)

Masters-Home (9)

Masters-Home (8)

Bei diesem Preis ist auf jeden Fall noch ein gutes Glas Wein oder sogar eine ganze Flasche drin. Da ist dann auch die Beratung etwas umfassender. Die Wein- und die Barkarte nehme ich mir dann aber nochmal bei einem weiteren Besuch vor, denn beide sind sehr umfangreich. Apropos Bar. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, mal einen Abstecher durch die Schwingtür in die Bar zu machen. Hinter dem Tresen sind die Flaschen regelrecht aufgetürmt und auf dem TV-Screen läuft Sport. Hier wird übrigens Pizza serviert. Beim Belag muss man sich aber nicht überraschen lassen J Ach ja, da waren ja noch die Badewanne und das Bett. Im Endeffekt ist die Bar wie eine kleine Wohnung eingerichtet. Man wählt einen Raum aus, wo man sitzen möchte und das passende Mobiliar gibt´s auch dazu. Ich weiß allerdings nicht, wie oft die Bettwäsche im Schlafzimmer gewechselt wird. Wer aber mal von sich behaupten möchte, dass er Champagner aus der Badewanne getrunken hat, kann das hier ohne Weiteres ausprobieren. Wie gesagt, eine ganz besondere Nummer, dieses Masters Home.

Masters Home

Frauenstrasse 11

80469 München