Schlagwort: München (Seite 1 von 2)

Spezlwirtschaft Haidhausen

Feiern mit Freunden und Familie. Wer in München nicht gerade  200qm Wohnfläche zur Verfügung hat, der steht häufig vor einer Herausforderung. Nämlich vor der, Platz für eine größere Gruppe zu finden, mit der man bei gutem und bezahlbarem Essen einen schönen Anlass feiern kann und dabei auch noch freundlich bedient wird. Egal ob für den Abschied eines Kollegen, den eigenen Geburtstag oder einen Junggesellenabschied. Wer mit seinen Spezln feiern will, sollte dabei auch die Spezlwirtschaft(en) mit in die Überlegung einbeziehen.

Weiterlesen

Little London – Steakrestaurant

Das beste Steakrestaurant Münchens. Bei diesem Titel scheiden sich ja die Geister und mittlerweile ist die Auswahl – und vor allem die Qualität – sehr groß. In Sachen Qualität braucht sich das Little London nicht zu verstecken, obgleich das Restaurant gut versteckt im Tal liegt. Die rote Fassade lässt ein Irish Pub erahnen. Und wer nicht genau hinschaut, der kann den Restaurantbereich von außen leicht übersehen. Wieder ein Argument, eine Schwelle einfach mutig zu überschreiten und neugierig zu sein.

Weiterlesen

Westend Factory – Steak Restaurant

Eine Seite Speisekarte. Das muss reichen! So sehe ich das zumindest. Wer mag schon die Qual der Wahl. Lieber hochwertige Gerichte mit frischen Zutaten, als ein halber Roman voller Convenience. In der Westend Factory gibt´s exakt eine Seite und das genügt. Was ich haben möchte, hängt eh vor meiner Nase im Reifeschrank.

Weiterlesen

F.re.e – Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse

Messen haben ja immer ihren eigenen Charme. Als Fachbesucher steuert man seinen Geschäftspartner an und sucht nach Neuheiten. Die sucht der „normale“ Messebesucher auch und möchte dabei noch ordentlich inspiriert werden. Bisher kannte ich Reisemessen nur als Aussteller. Auf der f.re.e, Bayerns größter Reise- und Freizeitmesse, durfte ich mich für eine Bloggerkooperation voll austoben und von der Messe Bericht erstatten. Eins kann ich schon mal vorweg sagen: Ich war 4 Tage in den Messehallen unterwegs und mir war nicht eine Minute langweilig. Weiterlesen

Valentinum & Bar – Neues Restaurant in Schwabing

„Bayrische Küche, neu interpretiert“ – so eine Aussage muss man sich heutzutage als neues Münchner Restaurant erst mal trauen. Da gibt’s nur zwei Möglichkeiten: Geil oder Fail. Dazwischen geht nicht. Das Valentinum & Bar mit seinem Küchenchef Rob Valls hat´s probiert und hat mich voll umgehauen. Im positiven Sinne. Ich schwärme immer noch von den gegarten Ochsenbacken. So lasset die bayrischen Spiele beginnen…

Weiterlesen

Cometa Mexico – Der neue Mexikaner am Stachus

Kometen aus Mais, Schmetterlinge aus Kanada und Schildkröten auf Stierköpfen. Klingt schräg, oder? Ist aber Teil der bunten Geschichte vom neuen Cometa Mexico am Karlsplatz. Iván Nájera, der auch die La Taqueria am Isartor betreibt, steht in seinem neuen Laden und erzählt voller Leidenschaft, warum das Cometa so aussieht wie es aussieht und warum es kein gewöhnlicher Mexikaner ist.

Weiterlesen

2017 – Ein gastronomischer Rückblick

Ich gehe mit vielen überraschenden Erkenntnissen aus 2017 raus. Zumindest was die Gastro in München angeht. Viele neue Läden mit spannenden Konzepten und tollen Wirten. Aber auch Klassiker, die sich noch immer behaupten. Die Türkenstraße produziert einen Hotspot nach dem nächsten und in Sachen Hotels sind die Boutique- und Design Hotels wie die Pilze aus dem Boden geschossen. Hier kommt ein kleiner Rückblick auf meine Empfehlungen…

Weiterlesen

Frühstücken in der Fraunhoferstraße

Wer gerne die Qual der Wahl beim Frühstück hat, ist in der Fraunhofer genau richtig. Die Straße liegt im Bermuda Dreieck zwischen Isar, Gärtnerplatz und Glockenbachviertel. Also der ideale Ausgangspunkt für verschiedenste Freizeitaktivitäten. Ich lasse mich meist sonntags ein wenig von der Stimmung inspirieren und bleibe in einem der vielen Cafés hängen. Manchmal wird’s auch nur ein Coffee to go.

Weiterlesen

Vegan Challenge – Mission completed!

Einen Monat vegan ernähren – Check! Zugegeben, der Februar kam mir ein wenig entgegen, denn so hatte ich mindestens zwei Tage weniger zu meistern, als in jedem anderen Monat. Aber ich lasse mich nicht lumpen und mache direkt weiter. Aber nicht etwa, damit ich die vollen 30 Tage durchziehe, sondern weil es mir hervorragend mit meiner derzeitigen Ernährung geht. Selten habe ich mich in den letzten Jahren so fit gefühlt.

Aber der Reihe nach. Der Beginn war etwas holprig und ich musste mich erst an meine neue Nahrungszufuhr gewöhnen. Gott sei Dank war mir schon das ein oder andere Rezept geläufig und ich hatte noch ein paar Erinnerungen an meine vegane Challenge vor zwei Jahren. Nach ca. zwei Wochen war ich schon etwas routinierter und hatte auch schon meine ersten 1,5 Kilo verloren. Es keimte Hoffnung auf, dass die volle Zeit ohne „cheaten“ machbar sein könnte. Ab der dritten Woche fing ich an, mich entweder am späten Abend oder früh morgens in die Küche zu stellen um vorzukochen. Ich hatte solche Lust, neue Gerichte zu zaubern, dass ich teilweise für mehrere Tage vorproduzierte.  Sogar ein neues Kochbuch habe ich mir gegönnt. Spätestens da reifte die Entscheidung, dass ich meine vegane Zeit wohl fortsetzen würde. Als ich dann am Wochenende auf die Waage stieg und ich 4 Kilo weniger Gewicht hatte, als zu Beginn der Challenge, war alles klar: Warum aufhören?

Weiterlesen

Vegan Challenge – Die Hälfte ist geschafft

„Ist ja ätzend, wie gut Du um die Uhrzeit schon drauf bist!“ Solche Dinge muss ich mir momentan morgens anhören, denn meine Laune ist blendend und ich fühle mich rund um wohl. Nachdem ich vor einiger Zeit auf Facebook großspurig angekündigt hatte, dass ich mich eines Tages wieder einen Monat vegan ernähren würde, steht nun die Einlösung des Versprechens an. Schon erstaunlich, wie schnell sich der körperliche und geistige Zustand verändert. Erstaunlich ist aber auch, dass viele noch immer der Meinung sind, ich würde mich momentan ausschließlich von Gräsern, Blüten oder Getreide ernähren. Gott sei Dank ist die Vielfalt größer als man denkt. Hin und wieder muss man Dinge eben selbst ausprobieren um Bescheid zu wissen. Ich mache es,  weil mich die Herausforderung reizt und weil ich wieder up to date sein möchte, was die veganen Restaurants in München angeht.

Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2018 Gastrobenni

Theme von Anders NorénHoch ↑