Schlagwort: München

Wirtshaus Franz Xaver – Karussell fahren auf der Kugler Alm

Wirtshaus Franz Xaver

Die Geschichte ist einfach zu schön, um sie nicht zu erzählen: Franz Xaver Kugler baut zu Beginn des letzten Jahrhunderts einen kleinen Vergnügungspark genau an die Stelle, an der heute das Wirtshaus Franz Xaver steht. Wo damals echte Karussells ihre Runden drehten, drehen heute die Gäste kulinarische Kreise durch die Speisekarte. Man wählt zwischen Fleisch- oder Gemüsekarussell und schon geht sie los, die wilde Fahrt!

Na gut, von wild kann nicht die Rede sein. Denn im Franz Xaver geht es eher entspannt zu. Das liegt unter anderem auch an Küchenchef Manuel Schmuck, der mit seiner Idee von bayerischem Fine Dining kulinarisch lieber Riesenrad fährt, als wilde Maus. Ein nachhaltiger Genuss, dessen Geschmäcker zum nachdenken anregen. Gerichte wie Tristan Languste mit Kalbskopf-Tapioka oder Stör Blau mit Auster sind für den anspruchsvollen Gaumen gemacht.

Wie bei einer echten Karussellfahrt kann man entscheiden, wie lang das Vergnügen dauern soll. Ich entscheide mich für den 5er-Looping und fahre fünf Gänge auf dem Fleischkarussell (82,-€/Weinbegleitung 32,-€). Manuel Schmuck und sein Team setzen die Ringbahn in Fahrt und zeigen mit dem Amuse Bouche, dass auf dieser Reise nicht mit einer Vertigo zu rechnen ist. Topinambur Tatar, Portobello mit Ingwer und saure Semmelknödel machen Lust auf mehr. Bevor es jedoch in die erste Runde geht, darf noch der Brotgang genossen werden. Beim Fleisch-Menü ist das ein Blutwurstbrot mit Äpfeln, Schnittlauch-Schmand und Lardo. Wer a la carte bestellt, bekommt einen Brotkorb.

Achtung, festhalten, jetzt geht’s los…

STÖR BLAU Karotte, Auster, Lorbeer, Chardonnay Sud – Geschmacklich wahrlich nicht schlecht, dennoch nicht mein Favorit.

HIRSCHGRÖSTL Süßkartoffel, Shiitake, Preiselbeeren – in diesem Gang sind ausschließlich Zutaten vertreten, die ich sehr gerne mag. Die als Sorbet verarbeitete Preiselbeere gibt dem Gang eine tolle Frische.

TRISTAN LANGUSTE Kalbskopf-Tapioka, Salzzitrone, Gurke, Dill – Klingt nach einem komplexen Gericht, ist aber ganz einfach: Einfach gut!

OCHSENSEMMEL Fetzen, Steak und Gorgonzola-Mascarpone – ein Gang, der mit einem Schluck Rotwein im Mund seine Vollendung findet. Eine Homage an die Ochsensemmel auf der Wiesn. Auf der Gabel trifft sich wunderbar zartes, gut gewürztes Fleisch mit fluffigem Bao-Teig. Was soll ich sagen? Diesen Looping habe ich vorwiegend mit geschlossenen Augen genossen.

MILCHREIS Quitte, Pistazie, Süßlupinenkresse, Bergamotte – wer sich nach diesem Gang kein Ticket für die nächste Fahrt kauft, dem ist nicht mehr zu helfen. So muss ein Dessert schmecken!

Hätte die Crew nicht gebremst, ich wäre wohl noch ein paar Runden weitergefahren. Und ich bin froh, dass ich mich auf die Fahrt eingelassen habe. Denn Interieur und Speisekarte haben bei mir zu Beginn im Kopf kein stimmiges Bild abgegeben. Im Wirtshaus Franz Xaver trifft Neues auf Bewährtes, Junges auf Altes und Tradition auf Moderne. Ein großer Spagat, den Küche und Service hervorragend gemeistert haben.

Circa 70 Sitzplätze innen und eine große, sonnenverwöhnte Terrasse lassen keinen Wunsch offen. Sicher, das Wirtshaus Franz Xaver befindet sich nicht am Stachus. Dafür lockt es aber mit einer angenehmen Abgeschiedenheit und der Möglichkeit hier nach einer schönen Fahrradtour einzukehren. Allein der Gedanke daran, hier laue Sommerabend bei einem guten Glas Wein und Spinatknödel auf der Terrasse zu genießen, lässt meine Glückshormone bereits jetzt Karussell fahren…

Wirtshaus Franz Xaver
Linienstraße 93
82041 Oberhaching

Telefon: 089 613 90-124

Offenlegung: Zu meinem Abendessen wurde ich vom Wirtshaus Franz Xaver eingeladen. Auf meine objektive und ehrliche Meinung hatte dies keinen Einfluss.

 

Goldene Rakete – Burger & Bowls in der Fraunhofer Straße

Wenn man Goldene Rakete so liest, denkt man doch irgendwie direkt an die Ferne, das Weltall, unerreichte Sphären, Neil Armstrong, den Mars…. Dabei ist im Nachfolger des „Wasserman“ in der Fraunhofer Straße genau das Gegenteil der Fall. Man bleibt hier nämlich ziemlich auf dem Boden. Weiterlesen

Restaurant Izakaya – Foodporn in der Landsberger

Porno – Ein Wort, welches uns früher als Halbstarke noch die Schamesröte ins Gesicht getrieben hat, wird heute schon fast inflationär benutzt und ist längst in der Foodszene angekommen. Heute setze ich auf jedes Instagram-Bild aus dem Izakaya den Hashtag #Foodporn, bevor ich es hochlade. Das Restaurant in der Landsberger Straße bringt ordentlich frischen Wind in die Münchner Restaurantszene und spricht die Klientel an, die sich für eine gute Küche in außergewöhnlicher Location auch gerne mal weiter bewegt als bis zum Stachus.

Weiterlesen

Mai Garten in der Au – Mein absoluter Geheimtipp

Mai Garten München

Ok, ich geb´s zu, ich habe Euch etwas verheimlicht. Nämlich den Mai Garten in der Ohlmüllerstraße. Mein ultimativer Tipp für authentische, chinesische Küche. Den Mai Garten kenne ich schon seit einigen Jahren und nur auf explizite Anfrage habe ich diese Perle herausgerückt. Schuldig im Sinne der Anklage. Aber jetzt steht mein kleiner Chinese in der Zeitung und ich rücke raus mit der Sprache.

Weiterlesen

Restaurant MUN – Ein Highlight am Wiener Platz

MUN Restaurant Haidhausen

Ihr wollt es dramatisch? Na gut: MUN hat mein Leben verändert. Zumindest im Hinblick auf das Thema Reis. Ich habe ihn bisher immer genossen und möchte behaupten, dass ich guten von schlechtem Reis unterscheiden kann. Aber was Mun Kim in seinem Restaurant in Haidhausen auf den Teller zaubert, ist schon beeindruckend gut. Eine sehr facettenreiche Küche, die nicht zu umsonst den SZ Gourmet Award abgeräumt hat. Weiterlesen

Spezlwirtschaft Haidhausen

Spezlwirtschaft Haidhausen

Feiern mit Freunden und Familie. Wer in München nicht gerade  200qm Wohnfläche zur Verfügung hat, der steht häufig vor einer Herausforderung. Nämlich vor der, Platz für eine größere Gruppe zu finden, mit der man bei gutem und bezahlbarem Essen einen schönen Anlass feiern kann und dabei auch noch freundlich bedient wird. Egal ob für den Abschied eines Kollegen, den eigenen Geburtstag oder einen Junggesellenabschied. Wer mit seinen Spezln feiern will, sollte dabei auch die Spezlwirtschaft(en) mit in die Überlegung einbeziehen.

Weiterlesen

Little London – Steakrestaurant

Das beste Steakrestaurant Münchens. Bei diesem Titel scheiden sich ja die Geister und mittlerweile ist die Auswahl – und vor allem die Qualität – sehr groß. In Sachen Qualität braucht sich das Little London nicht zu verstecken, obgleich das Restaurant gut versteckt im Tal liegt. Die rote Fassade lässt ein Irish Pub erahnen. Und wer nicht genau hinschaut, der kann den Restaurantbereich von außen leicht übersehen. Wieder ein Argument, eine Schwelle einfach mutig zu überschreiten und neugierig zu sein.

Weiterlesen

Westend Factory – Steak Restaurant

Eine Seite Speisekarte. Das muss reichen! So sehe ich das zumindest. Wer mag schon die Qual der Wahl. Lieber hochwertige Gerichte mit frischen Zutaten, als ein halber Roman voller Convenience. In der Westend Factory gibt´s exakt eine Seite und das genügt. Was ich haben möchte, hängt eh vor meiner Nase im Reifeschrank.

Weiterlesen

F.re.e – Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse

Messen haben ja immer ihren eigenen Charme. Als Fachbesucher steuert man seinen Geschäftspartner an und sucht nach Neuheiten. Die sucht der „normale“ Messebesucher auch und möchte dabei noch ordentlich inspiriert werden. Bisher kannte ich Reisemessen nur als Aussteller. Auf der f.re.e, Bayerns größter Reise- und Freizeitmesse, durfte ich mich für eine Bloggerkooperation voll austoben und von der Messe Bericht erstatten. Eins kann ich schon mal vorweg sagen: Ich war 4 Tage in den Messehallen unterwegs und mir war nicht eine Minute langweilig. Weiterlesen

Valentinum & Bar – Neues Restaurant in Schwabing

„Bayrische Küche, neu interpretiert“ – so eine Aussage muss man sich heutzutage als neues Münchner Restaurant erst mal trauen. Da gibt’s nur zwei Möglichkeiten: Geil oder Fail. Dazwischen geht nicht. Das Valentinum & Bar mit seinem Küchenchef Rob Valls hat´s probiert und hat mich voll umgehauen. Im positiven Sinne. Ich schwärme immer noch von den gegarten Ochsenbacken. So lasset die bayrischen Spiele beginnen…

Weiterlesen