Treffpunkt für samstägliche Shopping-Eskapaden, Last-Minute Einkäufe für Anlässe aller Art und natürlich auch für kulinarische Belohnungen nach der Einkaufstour.

Zugegeben, ich laufe da in der Regel zu Mac D. und wenn ich ein bisschen mehr Zeit habe, dann auch mal zu Dean&David. Dabei lohnt es sich, den Food Court etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Immer wieder wurde mir der Vietnamese THI MIN als Herz gelegt. Also wurde es mal Zeit, dem Restaurant eine Chance zu geben. Die Mittagspause musste dieses Mal zeitlich ausreichen. THI MIN bedeutet laut Übersetzungssoftware so viel wie „die Glatte“. Bitte verbessert mich in den Kommentaren, wenn ihr vietnamesisch beherrscht.

Der Eingang befindet sich nicht im Food Court selbst, sondern direkt unter dem Riem Arcaden Schriftzug. Nicht irritieren lassen, wenn auf allen Tischen ein Reserviert-Schild steht. Damit soll nur verhindert werden, dass sich der forsche Deutsche selbst platziert :-). Wir wurden mit einem netten Lächeln begrüßt und haben direkt einen Tisch am Fenster bekommen. Das Mobiliar und die Einrichtung sind geschmackvoll und dezent. Man sitzt eng, aber nicht zu eng. Man hat von überall einen guten Blick nach draußen und auf die Theke.

Die Speisekarte hat jede Menge zu bieten. Was mir dabei aber am besten gefällt, ist die Auswahl an traditionellen vietnamesischen Gerichten. Für eines dieser Gerichte habe ich mich dann auch entscheiden, nämlich für Bun Thap Cam. Was mein Übersetzer hierfür ausspuckt, lasse ich lieber raus :-). Aber es handelt sich hierbei um gegrilltes Schweinefleisch, Frühlingsrollen und Rindfleisch in Lotblättern, serviert mit Reisnudeln, Kräutern und Salat. Dazu gibt’s Nuoc mam pha (Dip)- Soße. Die braucht man auch, denn sonst schmecken die Reisnudeln etwas fad. Fleisch und Frühlingsrollen waren aber absolut lecker und die Portionsgröße ist auch ausreichend. 12,90 € hat dieses Gericht gekostet. Somit preislich nicht tauglich für den täglichen Pausenverzehr, aber durchaus für einen Business Lunch mit Kollegen. Die Lunch Specials kosten zwischen 7,90€ und 9,90€. Für Kinder bietet die Karte leider so gut wie gar nichts an, aber Gott sei Dank gibt’s ja noch ein paar Alternativen rund um das Lokal.

Der Service ist freundlich und zuvorkommend. Es wird zügig serviert und aufmerksam auf eventuelle Wünsche geachtet. Die Kellnerin hat uns auch proaktiv angeboten, den übrig gebliebenen Reis für „To Go“ einzupacken.

Das THI MIN hat bis 23:00 Uhr geöffnet und ist somit auch durchaus mal für ein entspanntes Dinner zu zweit geeignet, ohne dass man gleich den Geldbeutel komplett entleert.

Mir hat’s Spaß gemacht und sehr gut geschmeckt. Ich bin schon gespannt, welche kulinarische Perle ich hier als nächstes entdecke.

Euer Gastrobenni