Cometa Mexico – Der neue Mexikaner am Stachus

Kometen aus Mais, Schmetterlinge aus Kanada und Schildkröten auf Stierköpfen. Klingt schräg, oder? Ist aber Teil der bunten Geschichte vom neuen Cometa Mexico am Karlsplatz. Iván Nájera, der auch die La Taqueria am Isartor betreibt, steht in seinem neuen Laden und erzählt voller Leidenschaft, warum das Cometa so aussieht wie es aussieht und warum es kein gewöhnlicher Mexikaner ist.

Das Cometa Mexico kann man tagsüber mal schnell übersehen. Gleich neben Sixt am Karlsplatz 3 ist ein kleiner Mexikaner mit 16 Sitzplätzen entstanden. Im Sommer wird es im Innenhof dann noch eine kleine Terrasse geben. Kühles mexikanisches Bier gibt’s jetzt auch schon, allerdings nur To Go. Dafür gibt es leckere Drinks aus Chia, Reismilch und Hibiskusblüte, die perfekt zum Speisenangebot passen.

Iván erwartet mich schon und empfängt mich mit einem breiten Lächeln. Das Eis ist schnell gebrochen, Essen verbindet eben. Er zeigt mir die Malereien an der Wand. Ein riesiger Komet aus Mais schießt durch die Galaxie und mit ihm die Grundpfeiler der mexikanischen Küche: Chili, Süßkartoffeln und Bohnen. Der Schweif des Kometen zieht sich durch den ganzen Laden und hin- und wieder taucht darin auch mal ein Schmetterling auf. Ein Monarch Butterfly besser gesagt. Diese verbringen den Winter in der Sierra Nevada in Mexiko und fliegen dann wieder in Richtung Kanada. In einer Vitrine zeigt mir Iván einen Tierschädel, welcher vom Stamm der Huicholen mit kleinen Perlen beklebt wurde. Bevor ich bestellt habe, lerne ich mehr über Mexiko als in meinem ganzen vorherigen Leben :-).

Dann darf ich mich durch die Karte probieren. Es gibt Tacos und Quesadillas. Die Quesadillas sind gefüllt mit Pollo Cometa (Hühnchenbrust, Kürbis, Erdnüsse), Tinga de Res (Rindfleisch, Karotten, Tomaten, Zwiebeln) und Pollo con Mole (Hühnchen, 3 Sorten Chili, Erdnüsse, Zimt und Bitterschokolade). Für die Tacos gibt’s Süsskartofeln, Cochinita Pibil (Pulled Pork, mexikanische Gewürze und eingelegte Zwiebeln) sowie Schweinebraten mit Salsa Verde. Dazu gibt’s das Superfood der Azteken: Nopales Kaktus – Eingelegte Kaktusblätter. Ich dippe und mixe mich dann durch die verschiedenen Gerichte und bin überrascht, dass alles relativ mild ist. Es stehen aber Soßen mit vier verschiedenen Schärfegraden zur Verfügung. Und wer´s ganz hart will, greift auf die Habanero-Soße zurück. Ich traue mich nur bis Stufe 2.

Alleine die drei Tacos haben mich schon so satt gemacht, dass die Quesadillas noch schmückendes Beiwerk waren. Gut zu wissen für einen eventuellen Lunch. Dafür finde ich das Cometa Mexico nämlich ideal. Schnelles Grab & Go oder eben auch ein kurzes Intermezzo im hellen, verglasten Laden. Die Tacos gibt’s im Dreierpack für 7,50 €. Da kann man nicht meckern.

Fazit: Ein herrlich bunter Kurztrip nach Mexiko mit leckeren, authentischen Gerichten und einem sehr sympathischen Geschäftsführer. Zusätzlich gibt’s noch einen Minimarkt mit Zutaten zum Nachkochen zuhause. Faire Preise, zentrale Lage, absolute Lunchempfehlung. Kein gewöhnlicher Mexikaner eben.

Cometa Mexico

Karlsplatz 3

80335 München

Tel.: 089/59992885

2 Kommentare

  1. Einen mexikanischen Kometen habe ich tatsächlich auch noch nicht gegessen. Ich mag die mexikanische Küche, esse diese Gerichte allerdings hier in Europa viel zu selten. Danke für Deinen Tipp – muss ich mir für meinen nächsten Besuch in München merken. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.